Musik in Gottesdiensten

Sonntag, 2. Februar 2020, 19 Uhr, Universitatskirche:
Jugendchor im Gottesdienst, Leitung Karl-Bernhardin Kropf

Sonntag, 22. März 2020,

9.30 Uhr, Marienkirche:
Chor St. Marien im Gottesdienst, Leitung Karl-Bernhardin Kropf

19 Uhr, Universitätskirche
Orgelmusik im Gottesdienst, Benjamin Jäger spielt Werke von Bach, Rheinberger, Gardonyi

 


Konzerte

Unmögliche Orgelkonzerte Nr. 1

Unter dieser Überschrift wird es 2020 Orgelkonzerte in der Marienkirche geben, die eigentlich nicht möglich sind. Der Zustand der Orgel ist bereits problematisch. Kennt man sie gut, kann man aber doch noch Einiges herausholen.

Die „unmöglichen Orgelkonzerte“ werden außerdem die Möglichkeit bieten, während des Konzerts (!) die Empore zu besuchen, dem Organisten zuzusehen und in das Innere der Orgel zu gehen.

Das erste Konzert wird am Samstag, den 11. Januar 2020 um 16:00 Uhr, stattfinden.
Karl-Bernhardin Kropf wird den Zyklus „Die Geburt des Herrn – neun Meditationen für Orgel“ von Olivier Messiaen (1908-1992) spielen. Die einzelnen Sätze deuten auf eindrucksvolle und auch ohne musikalische
Vorkenntnisse nachvollziehbare Weise verschiedene Aspekte und Szenen der biblischen Weihnachtsgeschichte aus.

Messiaen war einer der wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Karl-Bernhardin Kropf wurde vor 28 Jahren von Messiaen selbst für eine Aufführung vorbereitet.

Die Musik dauert etwa eine Stunde. Die Bänke der Kirche sind geheizt und der Weg auf die Empore wärmt gegebenenfalls auf!


Unmögliche Orgelkonzerte Nr. 2

Das nächste Konzert ist für Samstag, den 4. April 2020 um 16:00 Uhr angesetzt. Karl-Bernhardin Kropf wird in St. MArien Orgelwerke von Johann Sebastian Bach spielen, die sich auf die Passionszeit bzw. die Leidensgeschichte Jesu beziehen. Zu Beginn des Konzertes wird es eine kurze Einführung geben. Auch bei diesem Konzert wird die Orgel besichtigt werden können.


Musik zur Sterbestunde Jesu

Am Karfreitag, 10. April 2020, erklingt in der Marienkirche um 15:00 Uhr wieder „Musik zur Sterbestunde Jesu“. Auf dem Programm steht die „Choralpassion nach Lukas“ von Karl-Bernhardin Kropf. Das 2008 in St. Marien uraufgeführte Werk vereinigt den Chor St. Marien, den Kinderchor und Instrumentalisten um den von einem Sprecher vorgetragenen Passionstext aus dem Lukas-Evangelium, ergänzt durch Bearbeitungen von Kirchenliedern („Chorälen“) zur Passionszeit.